Alte Herren

Die Fußball-AH des VfB Grötzingen in neuen Trikots erfolgreich in Wettersbach:

Stehend vlnr: Ralf Odo Schmidt, Renè Gaukel, Thorsten Waldenmaier, Patrick Gaukel, Jörg Heil, Andrè Steiner, Renè Reusch, Michael Quittkat.
Knieend vlnr: Andreas Leipert, Betrand Tchautscheng, Sven Janz, Uwe Reiser, Harry Kemm, Daniel Baam, Michael Braun.

 

 

VfB-AH unterliegt zum Pokalauftakt überraschend in Spöck

SG FC/TV Spöck AH – VfB Grötzingen AH   3:1    (2:0)

Auch in diesem Jahr nehmen die „Alt-Herren-Fußballer“ des VfB Grötzingen wieder am Kreispokalwettbewerb des Badischen Fußballverbandes teil. Neu ist 2022, daß zunächst eine Gruppenphase mit jeweils fünf Mannschaften in drei Gruppen gespielt wird. Der Erst- und Zweitplatzierte, sowie die zwei besten Gruppendritten qualifizieren sich für das Viertelfinale, welches ab dann im „K.O.-Modus“ gespielt wird.

Zum Auftakt ging es für die VfB-AH am Mittwoch, den 23.März nach Spöck. 
Die Grötzinger bestimmten von Beginn an das Spielgeschehen, während sich der Gegner überwiegend auf die Devensivarbeit beschränkte. Dennoch stand das VfB-Team am Ende mit leeren Händen da.  Der Trainingsplatz des FC Spöck, mit seinem holprigen Untergrund, kam der technisch überlegenen VfB-Elf nicht gerade entgegen. Zu viele einfache Bälle fanden nicht Ihr Ziel und versprangen. Dazu kam der Schock in der Anfangsphase, dass mit Martin Weiler der Spielgestalter im Mittelfeld bereits nach drei Minuten Spielzeit, das Feld verletzt verlassen musste.
Ein Lattentreffer von André Steiner und ein knappes Scheitern von Marc Lienhardt am gegnerischen Torhüter hätten eigentlich die Führung bedeuten können, wenn die Bälle im Netz gelandet wären. Aber es kam anders. Ein verlorenes Laufduell im Konterspiel der Gastgeber und eine Unstimmigkeit in der Abwehr des VfB brachten die Gastgeber innerhalb von acht Minuten (20.und 28. Minute) mit 2:0 in Führung. Dies war gleichzeitig der Pausenstand.
10 Minuten nach Wiederanpfiff hämmerte Odo Schmidt einen Freistoß aus ca. 18 Metern sehenswert ins gegnerische Tor. Beim VfB keimte wieder Hoffnung auf, doch erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt. Viele klare Chancen wurden liegen gelassen und dem Gastgeber gelang hingegen das 3:1, natürlich in einer Kontersituation. Sieben Minuten vor Schluss wäre das VfB-Team nochmals herangekommen, als ein Schuss von André Steiner im Tor landete, zuvor aber vom eigenen Mitspieler auf der Torlinie noch berührt wurde, so dass der Treffer aufgrund der Abseitsposition nicht gegeben wurde.

Natürlich ist aller Anfang schwer. Nachdem die VfB-AH gerade mal aus der Halle zurück auf den Platz gekommen ist und gleich, ohne zuvor zusammen gespielt zu haben, ein Pokalspiel austragen musste. Mit Marco Günter stand ein neuer Mann zwischen den Pfosten, der vor allem bei vielen 1:1-Situationen seine Stärken zeigte. Ein weiterer Debutant war Gabriel Smart, der mit den Neulingen und Kevin Kritzer und Daniel Lienhardt,  ebenso durch läuferischen und kämpferischen Einsatz überzeugte, wie alle anderen Spieler, die schon länger der VfB-AH angehören.

Folgende Spieler kamen zum Einsatz: Marco Günter (Tor), Daniel Lienhardt, Marc Lienhardt, Marco Breveglieri, André Steiner, Kevin Kritzer, Patrick Gaukel, Gabriel Smart, Odo Schmidt, René Reusch, Martin Weiler, Frank Koger, Dieter Wormer, Matthias Weitensfelder.

Das nächste Pokalspiel der VfB-AH findet am Samstag, dem 09.04.2022 um 18.00 Uhr zu Hause gegen den FV Alemannia Bruchhausen statt.